12
November
2017

Turnerabteilung des TSV Teisendorf ist mehr als das

Teisendorf. (al) Die Turnerabteilung des TSV Teisendorf bietet viel mehr als Möglichkeiten fit zu werden, oder zu bleiben, oder sich in Turnen als Leistungssport zu engagieren. Die Palette für sportliche Betätigung reicht vom Eltern – Kind Turnen für Kinder von zwei Jahren, über das leistungssportliche Turnen bis zum Fitnessprogramm für Senioren von über 70 Jahren. Zudem treffen sich Mitglieder noch für andere sportliche Unternehmen, wie Wandern, „Powerwalking“, Ausflüge oder sogar eine Fahrt per Mountainbike zum Gardasee, an der sich Mitglieder der Turnerabteilung beteiligten. Letzteres wurde mit einem interessanten Bildervortrag in der Jahreshauptversammlung, neulich in der Gaststätte am Sportplatz gezeigt.

Zur JHV begrüßen konnte der Vorsitzende der Turnerabteilung des Vereins, Helmut Thanbichler, besonders die 2. Vorsitzende des Gesamtvereins, Gerti Hofstetter, die zugleich Kassierin der Turnerabteilung ist, sowie zwei Ehrenmitglieder. In seinem Bericht, den er zusammen mit Schriftführerin Veronika Hinterreiter Vortrug, zitierte Thanbichler die Statistiken der Abteilung. Diese habe gegenwärtig 660 Mitglieder, die von 16 ÜbungsleiterInnen betreut werden. Den ÜbungsleiterInnen stünden weitere 20 Assistenten und Helfer zur Seite, sagte der Vorsitzende. Als besondere Vorkommnisse des vergangenen Jahres erwähnte Thanbichler den Lehrgang für Gesundheitssport am 1. April in Ingolstadt, an dem 30 Damen und Herren aus 19 Gauvereinen teilnahmen. Hervorgehoben wurde auch das „Feuerwerk der Turnkunst“ im Olympiazentrum in München. Die größte derartige Veranstaltung in Europa. Ein großer Erfolg für die Turnabteilung sei wieder einmal das Weinfest im Glaser Gasserl gewesen, sagte Thanbichler. Neben dem guten Wein, der dabei serviert wurde, hätten die mehreren hundert Besucher bei bestem Wetter zudem beeindruckende Turnübungen vorgeführt und Ziach-Musi zu hören bekommen. Für die Bereitstellung des Gasserls dankte Thanbichler der Familie Glaser.

Erwähnt wurden ebenfalls die Teilnahmen am Gaukinderturnfest in Obing und dem Gaujugendturnfest in Trostberg. Beim ersteren seien unter den etwa 230 Turnern aus 15 Vereinen 34 Teisendorfer gewesen. Beim Gaujugendturnfest in Trostberg waren die Teilnehmer im Schwimmen, Turnübungen und einem 75 m Lauf gefordert. Beim 50 m Schwimm im Brust- und Freistil habe Markus Wannersdorfer mit seiner Zeit von 36,37 Sek. gezeigt, Turner können auch im Wasser schnell sein, meinte der Vorsitzende. Bei einem weiteren Wettkampf habe Quirin mit 293,70 Punkten den ersten Platz errungen.

2017 11 12 jhv wanersdorfer
Vorstand Thanbichler (r.) überreichte Markus Wannersdorfer für dessen gutes Abschneiden im Team der bayerischen Turn-Vizemeister.

In ihren Berichten erklärten die Übungsleiter danach die Aktivitäten in den einzelnen Programmen der Turnerabteilung. Diese zeigten die Vielfältigkeit, die in den zwölf einzelnen Ressorts geboten wird. Diese sind; Eltern – Kind Turnen für Kinder von zwei Jahren und deren Eltern, Kinderturnen von vier bis sechs Jährige, die schon an die Geräte herangeführt werden, „Bleib fit“ für Mädchen ab 10 Jahren, bei dem „alles gemacht wird was Spaß macht“, beteuerte Übungsleiterin Veronika Hinterreiter. Weiter ging es mit Geräteturnen und Wettkampftraining für Mädchen und Buben ab 7 Jahren und den „Power Girls“, die unter ihrer Übungsleiterin Rita Kapferer auch beim Teisendorfer Faschingszug und im Poststall ihr Können zeigen. Für die Erwachsenen gibt es „Step Aerobic“ und „Body Styling“, Damengymnastik mit und ohne Handgeräten, Entspannungs- und Dehnungsübungen und die Einübung von einfachen Tänzen. Des weiteren Yoga Gymnastik für Damen, „Nordic Walking“, Herrengymnastik für Senioren, Fitnesstraining und Geräteturnen mit Bewegungskünsten. Abschließend zu deren Berichten bedankte sich der Vorsitzende sehr herzlich für den Einsatz und den Enthusiasmus, mit dem die Übungsleiter bei der Sache seien. Diese Charakteristiken seien auch zu sehen, wenn eine der Übungsleiterinnen verhindert sei, dann würde eine andere ohne große Umstände einspringen, sagte Thanbichler.

Der Kassenbericht von Gerti Hofstetter zeigte eine gute Kassenlage und die Kassierin wurde dementsprechend einstimmig entlastet.

In einem separaten Bericht ging Thanbichler auf die Belegung und den Zeitplan für die Turner in der neuen Turnhalle ein. Mit Bildern zeigte er auch die Fortschritte bei der Fertigstellung. Der Keller sei komplett fertig, ließ er wissen. Anhand der Bilder erklärte er den Grundriss der Halle und die verschiedenen Anlagen darin, vom Geräteraum über die Einrichtung, Schränke, Waschbecken, Umkleiden, Technikraum bis hin zur Musikanlage. Besonderes Lob zollte Thanbichler dem Hallenboden. Nach der letzten Besichtigung am Vortag habe „alles gut ausgeschaut“, beteuerte er. Der Vorstand gab auch schon den genauen Zeitplan für die Belegung der Halle durch die Turner bekannt. Abschließend gratulierte der Vorsitzende noch Markus Wannersdorfer zu dessen Erfolg im Team, das im Bayernpokal Vizemeister wurde und überreichte Wannersdorfer eine Medaille.

Als ein Höhepunkt der Versammlung kam danach der Vortrag des Turnverein Mitgliedes Herbert Rauscher über die Mountainbike Tour von Teisendorf zum Gardasee. Mit eindrucksvollen Bildern und humorigen Kommentaren zeigte Rauscher sowohl die herrliche Gebirgslandschaft, den Spaß den die Teilnehmer bei ihrer Fahrt hatten, aber auch die Strapazen auf der 506 km langen Tour. Etwa 14000 Höhemeter hatten die mit zwischen 42- und 59-jährigen, nicht gerade „jungen Hüpfer“, dabei zu bezwingen, mit dem höchsten Punkt von 2634 m auf der Tauernhöhe. Bei strömendem Regen seien sie zu Zehnt in Teisendorf aufgebrochen, sagte Rauscher. Zwischenzeitlich habe sich die Teilnehmerzahl, durch Nachzügler, die unterwegs zur Truppe stießen, auf zwölf erhöht. Beim Ende der Tour, in Riva am Gardasee, hatten sie sich, nach der achttägigen Fahrt, aber auf acht Hartgesottene reduziert.

2017 11 12 jhv vortrag39
Diese Kuh hat sich sicher gewundert über die vielen Teisendorfer, die plötzlich auf ihrer Alm aufkreuzten.

2017 11 12 jhv vortrag41 2017 11 12 jhv vortrag45 2017 11 12 jhv vortrag47 2017 11 12 jhv vortrag58

Die von Konrad Aicher ausgearbeitete Route führte, den Bildern nach zu urteilen, großenteils durch haarsträubendes Gelände. Daher auch die vielen Passagen, die nur mit dem Schieben des Bikes bewältigt werden konnten. Für einen Unbeteiligten könnte sich bei diesen Bildern leicht die Frage aufdrängen, warum sich jemand freiwillig diesen Strapazen aussetzen würde. Natürlich könnten dabei die zweifelsohne herrlichen Kulissen der Berglandschaft und vielleicht auch der Spaß, den die Teilnehmer auf den Almhütten hatten als Alibis aufgeführt werden. Sicher gibt es den Teilnehmern auch ein Gefühl, etwas nicht Alltägliches geschafft zu haben und es sollte ihnen jedenfalls dazu gratuliert werden.

Abschließend zur Versammlung dankte der Vorsitzende Thanbichler Rauscher für den beindruckenden Vortrag und allen Übungsleitern nochmals für ihre Arbeit und wünschte Allen viel Spaß beim Turnen.

2017 11 12 jhv rauscher
Natürlich dankte Vorstand Thanbichler (r.) Herbert Rauscher für dessen beeindruckenden Vortrag

Kategorie: Turnen Zugriffe: 180 Verfasser: Michael Thanbichler

Bitte Kommentar schreiben

Bitte einloggen, um einen Kommentar zu schreiben. Optionales Login unten.