16
November
2016

TSV-Turner freuen sich auf neue Turnhalle

648 Mitglieder – Fünf neue Übungsleiter – Buntes Angebot für Jung und Alt

Teisendorf – Die zahlenmäßig stärkste Abteilung des TSV Teisendorf, die Abteilung Turnen, kann sich über fünf neue Übungsleiter und einen Anstieg von 634 auf 648 Mitglieder freuen. Diese guten Neuigkeiten konnten Abteilungsleiter Helmut Thanbichler und Schriftführerin Veronika Hinterreiter den Mitgliedern in der Pizzeria „Da Pippo“ präsentieren. Architekt Bernhard Putzhammer berichtete, dass am 17. November das Richtfest für die neue Turnhalle geplant ist.

2016 11 16 jhv5

Derzeit hat die Abteilung 197 männliche und 451 weibliche Mitglieder. Sie sind über alle Generationen gut verteilt. So gibt es 51 Buben und 103 Mädchen bis zehn Jahre, 47 männliche und 98 weibliche Jugendliche von 11 bis 20 Jahren, sieben junge Männer und 50 junge Frauen bis 30 Jahren sowie elf Männer und 43 Frauen bis 40 Jahren. Bei der Altersgruppe zwischen 41 und 50 Jahren ist das Verhältnis mit 36 Männern und 40 Frauen nahezu ausgewogen.
Bei den über 50-jährigen dominieren wieder die Frauen – mit 18 Männern und 37 Frauen bis 60 Jahre, sieben Männern und 39 Frauen bis 70 Jahre sowie 20 Männern und 41 Frauen im Alter zwischen 71 und 99 Jahren.

280 Personen bewegt die Turnabteilung wöchentlich mit ihren Angeboten, die die Übungsleiter mit Bildern vorstellten. Für Kinder, Jugend und Familien reicht das Spektrum vom Eltern-Kind-Turnen über das Kinder- und Mädchenturnen bis hin zu den „Power Girls“. Für Damen gibt es Step-Aerobic, Damen-Gymnastik, Yoga und Nordic Walking, für Herren eine Senioren-Gymnastikgruppe und ein Fitnessstraining und für beide Geschlechter Geräteturnen mit drei Stunden pro Woche.

Für das vielfältige Programm stehen der Abteilung derzeit 16 Übungsleiter und 21 Übungsleiter-Assistenten und Helfer zur Verfügung. Besonders erfreut zeigte sich Thanbichler, dass sich fünf Turner vergangenen Herbst bereit erklärt haben, den Übungsleiterschein zu absolvieren: Carolin Huber, Julia Schüller, Bettina Egger, Günter Huber und Michaela Rieger. Sieben Übungsleiter verlängerten ihren Schein mit jeweils zweitägigen Fortbildungen. Der Abteilungsleiter lobte alle Übungsleiter und ihre Assistenten für ihr großes Engagement in der eigenen Fortbildung.

2016 11 16 jhv2

Im Vorstand standen Themen wie der Umzug in die Ausweichräume in Oberteisendorf und Waging, die Planung der Geräteanschaffungen für die neue Halle oder das Bergturnfest auf der Agenda. 14 Turner halfen beim Faschingszug beim Kassieren. Beim 45. Bergturnfest am Teisenberg am 23. Juli gingen bei bestem Wettkampfwetter nur 45 Athleten an den Start, aufgrund der Überschneidung mit anderen Veranstaltungen. Auch heuer beteiligte sich die Abteilung sowohl mit der Fahnenabordnung als auch mit fleißigen Helfern an sämtlichen örtlichen Festen. In Eigenleistung stattete der TSV Teisendorf das Dachgeschoss der Grundschule Oberteisendorf mit einem Boden aus. Beim Transport des Materials nach oben leisteten 14 Helfer 34 Stunden. Bei der Bodenverlegung wurden 141 Stunden geleistet,104 davon von den Montagsturnern.

Von einer ausgeglichenen Kassensituation berichtete Gerti Hofstetter. Aktuelles vom Turnhallenbau stellte Architekt Putzhammer vor. Die Halle bekomme eine Lüftungsanlage, die das Klima „deutlich verbessern“ werde. Die Fenster dürfe man dennoch weiterhin öffnen. Pro Umkleide gebe es eine Dusche weniger, da jeweils eine Toilette eingebaut werden müsse. Gerti Hofstetter erkundigte sich, ob die Trennwand in der Halle schalldicht ist, so das zwei Gruppen mit verschiedener Art von Musik gleichzeitig trainieren können. Dies bezweifelte Putzhammer, zumal die Tribüne eine akustische Brücke darstelle. Er empfahl, dass die zweite Gruppe einen Raum im Keller nutzt. Zur Auswahl stehen der 74 Quadratmeter großer Musiktherapieraum, er auch einen Sportboden bekommt, und der 340 Quadratmeter große Mehrzweckraum.

Michaela Rieger machte die Dringlichkeit einer Heizung für den Ausweichraum in Oberteisendorf deutlich und wünschte sich mehr Besen, verbunden mit der Bitte, dass jede Gruppe nach Nutzung kehrt. Georg Krammer kündigte seinen endgültigen Abschied als TSV-Vorsitzender bei der Jahreshauptversammlung am 22. April an. Er suche dringend einen Nachfolger. „Wir sollen zusammen helfen, dass der Verein weiterhin geführt wird“, appellierte er in die Runde.

Kategorie: Turnen Zugriffe: 693 Verfasser: Michael Thanbichler

Bitte Kommentar schreiben

Bitte einloggen, um einen Kommentar zu schreiben. Optionales Login unten.