21
August
2017

Kreismeisterschaften Tennis

Herren A/B (LK12), C(LK18)

Markus Wamprechtshammer vom SV Marzoll konnte durch eine unvergleichliche Lockerheit und Präsenz am Platz überzeugen, bei einer gleichzeitig überraschenden Variabilität im Spiel. Schon von Anfang war klar, dass der Sieg nur über ihn führen konnte. Ins Finale schaffte es Martin Glaser vom TSV Teisendorf, ein defensiver Taktiker, mit Siegen über Bernd Hohenester (drehte einen 2:5 Rückstand in Satz 2 zu einem 7:5-Erfolg) und Vorjahressieger Max Tiedke (SV Leobendorf). Das Spiel um Platz 3 bot einen deutlich größeren Krimi. Tiedke gewann mit einem Kantersieg mit 4:6/6:3/10:4 gegen Johannes Silberer (SV Gendorf Burgkirchen)

Bei den Herren B gewann Thomas Wieser (TC Bad Reichenhall) im Duell mit seinem Clubkameraden Sebastian Fuchs in der von ihm schon gewohnten grenzwertig kämpferischen Energieleistung mit 6:4/1:6/10:5. Die Herren C wurden vom DJK Weildorf dominiert: 1. Matthias Hell, 2. Franz Leitenbacher, 4. Fabian Gschwendner. Nur der drittplatzierte Jonas Friesinger (TC Haag) passte da nicht ganz ins Bild.

2017 08 21 km sieger
links: Angela Knoll (TC Laufen) rechts: Markus Wamprechtshammer war der dominierende Spieler der Herren A

Damen A und B (LK12)

Bei den Damen brachte die Entscheidung zu einer Offenen Kreismeisterschaft auch eine neue Siegerin mit Christina Hamberger (TC Rimsting). Sie gab insgesamt in drei Begegnungen nur vier Spiele ab, davon 3 im Finale gegen die ungesetzte Angela Knoll (TC Laufen). Als Spiel mit dem größten Spannungverlauf bleibt in diesem Bewerb die Begegnung von Knoll gegen Christian Mohr (TC Bad Reichenhall) in Erinnerung, das in epischen Ballwechseln mit 2:6/6:4/10:5 endete. Dritte mit no-Show wurde hier Manuela Forstenpointner (TC Laufen).

Bei den Damen B reüssierte Barbara Tiedke gar nur mit 11:9 im Champions-Tie-Break gegen Agnes Wilz (SV Saaldorf).

Die Teilnehmerzahlen der Damen lagen heuer mit 10 Damen A und 7 Damen B auf einem sehr zufriedenstellenden Niveau.

Kreismeisterschaften Herren 50/60

Die Herren 50 konnten einen neuen Meldrekord verzeichnen (13 Spieler). Souveräner Sieger wurde hier der TSV-Abteilungsleiter Manfred Rudholzer im Finale gegen Franz Hamberger (Ski-Club Frasdorf) Auf dem dritten Platz landete das Ballgenie Ingo Böhm (TC Surheim) ohne Spiel gegen Jo Schulte (TC Piding).

Die Herren 60 zauberten im 4er-Round-Robin kuriose Zustände auf die Anlage des Ausrichters. Nach der überraschenden Aufgabe von Titelfavorit Wolfgang Lampl gegen den Alterspräsidenten des Turniers vom TSV beim Stand von 6:1 und 6:6 musste hart gerechnet werden. Zum Schluß gab das Online-System des BTV den Ausschlag. Für alle Zuschauer war die Energieleistung von Manfred Metzler dabei am beeindruckensten, der älteste Spieler zeigte sich mit 78 Jahren am fittesten in diesem Feld der "Verbandsliga-"Spieler.

2017 08 21 km jugend
Alle Sieger und Platzierten der JKM mit Landrat und Schirmherr Georg Grabner.

Jugend

U12

Im Großfeldbereich lassen die Zahlen seit Jahren zu wünschen übrig, der Grünpunktball hat aber bei den 12ern für eine deutlich Belebung gesorgt im Verhältnis zu U14/U16, hat der 25% langsamere Ball für diese Altersklasse doch eine Verschiebung in den spielerischen Bereich gebracht. Größenverhältnisse entscheiden also nicht mehr. Bei den J12 holte Emilia Schulte (TC Piding) den Titel, in Halbfinale und Finale mit klaren Ergebnissen. Im Round-Robin hatte sie zuvor ein enges Match gegen Hannah Hermann (RTC), die es dann aber gegen Laura Bliem (SV Saaldorf) mit einer ähnlichen Niederlage nicht schaffte, sich für die Finalrunde zu qualifizieren. Zweite wurde die von ?Anfang an? hochgehandelte Theresa Anfang (TC Bad Reichenhall), den Bronzeplatz erreichte Antonia Eckstein (TuS Mitterfelden). Im männlichen Bereich holte sich bei der Abgabe von nur zwei Spielen im Finale Thommy Schweiger (TC Bad Reichenhall) den Titel vor dem Fußball-Talent Sebastian Hafner (SV Saaldorf) und Michael Steinbacher (TC Piding).

U14 männlich / U16 weiblich

Die U14 wurden durch den überragenden Fabian Putz (TC Piding) dominiert, gefolgt von Robert Hafner (SV Saaldorf), der eine erneute Talentprobe ablegte. Im kleinen Finales setzte sich Lukas Weichselmann in einem Tenniskrimi mit 6:2/6:7/12:10 gegen Max Mohr (TF Schönau) durch. Durch den Ausfall von U16 männlich und U14 weiblich, verblieb nur die U16 weiblich, wobei nur die spätere Siegerin Mona Ohm (RTC) diese Altersklasse erfüllte, alle anderen wurden über die Fusion als 14jährige zugespielt. Zweite wurde Antonia Huber (SV Saaldorf) vor Pauline Rehm (RTC).

Die Jugendbewerbe wurden in den letzten Jahren immer mehr in den Jüngstenbereich erweitert. Durch die Möglichkeit zudem mehrere Bewerbe zu melden, werden die Leistungen auch augenscheinlich vergleichbar.

Rot U8/U9 und Orange U10

Der noch bei der Auslosung eingefügte Bewerb Jugend U8 männlich zeigte das klar. Hier gewann der erst 7jährige Leonid Mader (RTC) den Bewerb, der dann auch bei den U9 tolle Matches lieferte. Auf dem Stockerl noch Lionel Tempelin und Lorenz Voss (beide TuS Mitterfelden). In der U9 weiblich zitterte sich Lilly Walz (TC Bad Reichenhall) zum Titel vor Josefa Lapper (TuS Mitterfelden) und Magdalena Wallner (SV Saaldorf). Bei den U9 männlich kam der ruhig aufspielende Christian-Alexander Schneider (SV Saaldorf) zum Titel gegen Niklas Schweiger (TC Bad Reichenhall), der zuvor fast über den quirligen Mader stolperte. Den Bronzeplatz erreichte Lucas-Thimo Rapsch (TC Surheim) in einem hart umkämpften Match gegen den Youngster Mader. Lea Pöllner (TC Surheim) dominierte das Geschehen bei U10 weiblich vor Anna Voss (TuS Mitterfelden) und Anna-Lena Hocheder (SV Saaldorf). Christian-Alexander Schneider hatte beim Titel der U10er ein knappes Match gegen Niklas Schweiger, Lucas-Thimo Rapsch blieb hier deutlich hinter den Erwartungen zurück und wurde Dritter.

Kategorie: Tennis Zugriffe: 145 Verfasser: Michael Thanbichler

Bitte Kommentar schreiben

Bitte einloggen, um einen Kommentar zu schreiben. Optionales Login unten.