11
August
2020

Regionale Leichtathleten in Topform

Schernhardt knackt 29 Jahre alten Chiemgau Rekord über 100 m

Regionale Leichtathleten in Topform
von Links: Maria Haslberger, Elena Scherenhardt und Johannes Wiesinger

Die Leichtathleten der LG FESTINA Rupertiwinkel zeigten am vergangenen Wochenende, dass Sie sich trotz veränderten Trainingsbedingungen in Topform befinden. Der Landesstützpunkt in Teisendorf demonstrierte in Andorf und auch in München bei hoch sommerlichen Bedienungen, dass man für die anstehenden überregionalen Meisterschaften im September vorbereitet ist. Aktuell stehen fünf Leistungen der LG Festina Athleten in den deutschen Bestenlisten unter den Top 10 ihrer Altersklasse.

Elena Scherenhardt vom TSV Teisendorf überzeugte, nach Ihrem sehr starken Saisoneinstieg in Erding, erneut im Kurzsprint. Nach dem bereits verbesserten Chiemgau Rekord über 300 m, unterbot die Traunsteinerin nun auch den 29 Jahre alten Chiemgau Rekord über 100 m der Altersklasse W15 in hervorragenden 12,34 sec. Dies bedeutet den 6. Platz in der aktuellen deutschen Bestenliste der Altersklasse U16. Auch über 200 m konnte Elena Schernhardt in einer Zeit von 25,59 sec ihr enormes Potenzial aufblitzen lassen.

Auch wieder in Topform befindet sich Maria Haslberger, die leider verletzungsbedingt die Hallensaison ausfallen lassen musste. Bereits im Vorlauf erzielte die Teisendorferin eine Zeit von 12,08 sec. Im international besetzen Finale konnte sie sich nochmals auf 12,04 sec stegern. Durch diesen sehr guten Auftritt erzielte Maria Haslberger den 6. Platz und sie musste nur den Landesmeisterinnen aus Österreich, Slowakei und Deutschland den Vortritt gewähren.

Der Teisendorfer Athlet Johannes Wiesinger fand in Andorf auch wieder in die Erfolgsspur zurück, wo er sich mit Zeiten von 11,10 sec und 11,02 sec, wieder sehr nah an seine aktuelle Bestzeit von 10,99 sec aus dem Jahr 2019 heranpirschen konnte. Mit dieser tollen 100 m Zeit setzt er sich auch in der Altersklasse U18 in die Top 10 der deutschen Bestenliste. Nach den zwei 100 m Sprints ging es für den Traunsteiner Gymnasiasten noch auf die 200 m Strecke. Dort konnte er in einer guten Zeit von 22,85 sec seine aktuelle Form unter Beweis stellen.

Sein Trainingspartner, der 20-jährige Waginger Johannes Graml, ging über 100 m und 200 m an den Start. Bereits über 100 m konnte der Athlet des TSV Waging am See in einer Zeit von 11,34 sec eine neue persönliche Bestzeit aufstellen. Auf der Welle der Euphorie knackte er auch noch eine neue persönliche Bestzeit über 200 m in sehr guten 23,05 sec.

Ebenso erfolgreich ging Roman Kobar vom TUS Traunreut in der Kurzdistanz zu Werke. Über 100 m erzielte der Traunreuter die Qualifikationsnorm für die deutschen Meisterschaften in einer neuen persönlichen Bestleistung von 11,20 sec. Bei seinem ersten 200 m Rennen erzielte Roman Kobar auch noch sehr gute 23,53 sec.

Die Teisendorferin Pia Zell konnte über 100 m eine neue persönliche Bestzeit in sehr guten 13,60 sec aufstellen. Dies bedeutete eine Steigerung von 0,28 sec zur Leistung aus dem letzten Jahr. Auf Grund von den Abschlussprüfungen konnte die Sprinterin des TSV Teisendorf erst verspätete in die Saison einsteigen.

Im Speerwurf der Frauen ging die Schönauerin Leni Hölzlwimmer an den Start. Der Speer flog auf 45,25 m, wo Sie nur knapp ihre eigene persönliche Bestleistung verfehlt. Durch die starke Leistungskonstanz der Mehrkämpferin der SG Schönau kann man noch sehr gespannt sein, wann der nächste Bestleistungs-Flug stattfinden wird.

Durch die sehr sprintlastige Veranstaltung in Andorf musste die Werferin Regina Hocheder auf das Münchner Dantestadion ausweichen, wo zeitgleich die München Challenge stattfand. Trotz nicht idealer just-in-time Ankunft im Dantestadion stieß Regina Hocheder die 3 kg Kugel im zweiten Versuch auf 10,45 m, was eine neue persönliche Bestleistung darstellt. Im Diskuswurf flog 1 kg Scheibe auf gute 25,15 m.

Bereits jetzt zeigt sich bei allen Athleten, dass trotz eingeschränkter Trainingsmöglichkeiten im Zeitraum von März bis Juni auf Top Niveau gestartet werden kann. Dieses Jahr werden alle Meisterschaften auf bayerischer und deutscher Ebene von Ende August bis Ende September ausgetragen, bei welchen die regionalen Leichtathleten wieder für top Leistungen sorgen wollen.

Kategorie: Leichtathletik Zugriffe: 194 Verfasser: Michael Thanbichler