30
September
2020

Leichtathleten der LG Festina Rupertiwinkel sehr erfolgreich auf Bayerischen Meisterschaften

Leichtathleten der LG Festina Rupertiwinkel sehr erfolgreich auf Bayerischen Meisterschaften

Für die Athleten des Leichtathletikstützpunktes Teisendorf standen am vergangenen Wochenende die Bayerischen Meisterschaften der Erwachsenen und U18 Klasse in Erding auf dem Programm. Trotz strenger Corona-Auflagen, Zuschauerverbot und winterlichen Temperaturen konnte der TSV Erding zum Saisonabschluss eine hochklassig organisierte Meisterschaft präsentieren, welche einige sehr gute Platzierungen für die heimischen Sportler hervorbrachte.

Der erste Tag stand aus heimischer Sicht ganz im Zeichen der Kurzsprinter. Johannes Wiesinger konnte trotz einstelliger Temperaturen, Wind und Regen schon im Vorlauf über 100m der U18 Klasse mit einer sehr guten Zeit von 11,06 Sek. überzeugen. Im Finale konnte er sich mit einer abermals schnellen Zeit von 11,10 Sek. die Silbermedaille hinter dem starken Eddi Reddemann (10,95) von der LG Stadtwerke München sichern.

Roman Kobar vom TuS Traunreut kam im selben Finallauf mit 11,24 Sek. bis auf vier Hundertstel an seine persönliche Bestzeit heran und war mit dem 4. Platz überaus zufrieden. Am zweiten Tag konnte er seine Saison noch mit der Silbermedaille über 200m in hervorragenden 23,04 krönen, was eine Steigerung seiner persönlichen Bestzeit um mehr als vier Zehntel bedeutete.

Mit Johannes Graml war ein weiterer 100m Sprinter am Start, der sich bereits in den letzten Wochen in Topform zeigte. Der Waginger konnte sich mit souveränen 11.30 Sek. im Vorlauf für das Finale der Männer qualifizieren. Leider hinderte ihn jedoch eine Verletzung daran den Endlauf zu bestreiten und so in den Medaillenkampf einzugreifen.

Maria Haslberger aus Teisendorf startete am ersten Tag über 100m in der Frauenklasse. Nach einem guten Vorlauf in 12,49 Sek. schrammte sie mit 12,54 Sek. knapp am Podest vorbei. Nach der kleinen Enttäuschung am ersten Tag konnte die Sprintspezialistin jedoch am zweiten Tag im Weitsprung überzeugen. Völlig überraschend erreichte sie den Endkampf der besten acht Starterinnen und erzielte mit sehr guten 5,33m den vierten Platz.

Die Silbermedaille in diesem Bewerb ging an Lisa Schmid aus Surheim. Die Jura-Studentin startet mittlerweile für die LAC Passau und zeigte sich mit ihren 5,67m mehr als zufrieden.

Im Diskuswurf der U18 war mit Regina Hocheder auch eine Werferin der LG Festina Rupertiwinkel vertreten. Die schwierigen Witterungsverhältnisse stellten für alle Starterinnen eine große Herausforderung dar. So verpasste die talentierte Werferin den möglichen Endkampf und wurde gute Elfte.

Leni Hölzlwimmer von der SG Schönau startete als U16 Athletin in der höheren Altersklasse der U18 im Speerwurf. Die bayerische Rekordhalterin zeigte ihre ganze Klasse und beförderte den 500 Gramm Speer auf hervorragende 45,83 und blieb nur wenige Zentimeter hinter Ihrem Rekordwurf. Diese Weite brachte ihr am Ende sogar die Silbermedaille.

Somit verabschieden sich die Athleten in die verdiente Saisonpause und gehen ab Mitte Oktober in die Vorbereitung in die anstehende Saison.

Kategorie: Leichtathletik Zugriffe: 72 Verfasser: Michael Thanbichler