20
Mai
2019

Erfolgreicher Saisoneinstieg der LG FESTINA Rupertiwinkel

Johannes Wiesinger mit neuem Chiemgaurekord über 100 m der Altersklasse U18

Erfolgreicher Saisoneinstieg der LG FESTINA Rupertiwinkel
Bild zeigt von links Johannes Graml und Johannes Wiesinger (Foto von Matthias Reitschuh)

Regensburg. Bei sehr kaltem und windigem Wetter startete die Leichtathletik Saison 2019 im Universitätsstadion Regensburg. Beim alljährlichen Rolf-Watter-Meeting gingen auch dieses Jahr wieder die regionalen Leichtathleten an den Start und konnten deutliche Ausrufezeichen setzen. Alle Athleten konnten nach dem schweißtreibenden Ostertrainingslager in Italien mit sehr guten Leistungen in die neue Saison einsteigen.

In der Altersklasse U18 ging Johannes Wiesinger über 100 m an den Start und zeigte gleich, dass in diesem Jahr mit ihm auf überregionaler Ebene zu rechnen ist. Bei kalten 10 Grad brannte er mit 11,16 sec eine neue persönliche Bestleistung in die Regensburger Bahn. Die Leistung ist neben der aktuellen bayerischen Bestleistung auch ein neuer Chiemgaurekord. Die Freude war sehr groß, dass der Sprinter des TSV Teisendorf den 17 Jahre alten Chiemgaurekord von seinen Trainer Matthias Reitschuh unterbieten konnte. Mit einer gehörigen Portion Selbstvertrauen ging Johannes Wiesinger an den anstehenden Weitsprung. Dort blieb er mit einer Leistung von 6,42 m nur um knappe 10 cm unter seiner persönlichen Bestleistung. Solch ein Saisoneinstieg macht den Gymnasiasten hungrig auf weitere Topleistungen im Jahr 2019.

Der Waginger Johannes Graml geht in dieser Wettkampfsaison in der Altersklasse U20 an den Start, wo der Neueinsteiger gleich zu überzeugen wusste. Über die zwei Kurzsprintrennen 100 m und
200 m konnte der Waginger in sehr guten 11,56 sec und 23,30 sec zwei neue persönliche Bestleistungen aufstellen. Bei diesen beiden Sprintrennen konnte Johannes Graml zeigen, dass die letzten 8 Monate Training eine gute Wirkung gezeigt haben.

Bei den Frauen musste Maria Haslberger gegen die schlichtweg zu kalten Bedingungen kämpfen, was der Teisendorferin nicht leichtgefallen ist. In ihrer Parade Disziplin 100 m stieg Maria Haslberger in einer guten Zeit von 12,56 sec in die Saison ein. Bei dem folgenden 200 m Rennen erzielte die Sprinterin eine gute Zeit von 25,68 sec.

Lisa Schmid von TV Laufen startete in Regensburg im Weitsprung, wo sie mit einer guten Weite von 5,27 m einen beachtlichen Satz in die Sandgrube setzen konnte. Bei diesen Wettkampf zeigte Lisa Schmid mit einer tollen Serie von mehreren Sprüngen über die 5 m Marke ihre guten Form.

In der Altersklasse weibliche U18 starte Christina Wiesinger vom TSV Teisendorf zum ersten Mal über die 100 m Hürden Strecke, wo der Respekt vor den 10 Hindernissen sehr beachtlich war. Sie meisterte das Debüt mit Bravour und konnte eine sehr gute Zeit 16,88 sec erzielen. Im nachfolgenden 100 m und 200 Rennen lief sie mit 13,86 sec und 28,95 sec zweimal knapp an ihrer eigenen Bestleistung vorbei. Die Verbesserung der Bestleistungen hat sich die Teisendorferin für die nächsten Wettkämpfe vorgenommen.

Kategorie: Leichtathletik Zugriffe: 200 Verfasser: Michael Thanbichler