30
April
2018

TSV Teisendorf II siegt bei der DJK Weildorf im Gemeinederby

Die Kreiliga-Reserve des TSV Teisendorf konnte im Derby am vergangenen Wochenende einen wichtigen Sieg im Abstiegskampf der A-Klasse 6 einfahren. Die Truppe von Helmut Reiter siegte nach 90 Spielminuten mit 3:1.

Favorit des Spiels waren natürlich die Hausherren; schließlich stand Weildorf vor der Begegnung auf dem zweiten Tabellenplatz. Folgerichtig versuchte die DJK von Beginn an das Heft in die Hand zu nehmen und Druck auf die Hintermannschaft der „Rothosen“ auszuüben. Mehr als ein paar wenige Eckbälle sprangen in der Anfangszeit allerdings nicht heraus. Der TSV suchte sein Glück vor allem im schnellen Umschaltspiel. Nach knapp zehn Minuten brachte Matthias Spiegelsperger die Kugel zunächst diagonal zu Außenverteidiger Markus Reitschuh, der den Ball kurz mitnahm und dann in den Strafraum flankte. Nachdem zunächst Niclas Reiter an DJK-Goalie Michael Aicher scheiterte, landete der Ball bei Philipp Bauregger, der gekonnt durch einen Drop-Kick in den Winkel zum 1:0 für den TSV vollstreckte. Weildorf verlor aufgrund des Rückstands in der Folgezeit etwas den Faden und Teisendorf gewann die Oberhand. Logische Konsequenz das 2:0 nach etwa 20 Minuten: Reiter spielte den Ball durch die Gasse zu Timo Fritzenwenger, der Aicher wiederum keine Chance ließ und ins lange Eck vollendete. Wer glaubte, dass die „Rothosen“ die Angelegenheit nun etwas ruhiger angehen konnten, wurde sogleich enttäuscht. Denn ein weiter Ball auf den Flügel und eine Unachtsamkeit in der TSV-Abwehr sorgten dafür, dass Tobias Prantler im Strafraum Kapitän Thomas Ochsenmayer bedienen konnte, der Gianluca Cusmano im TSV-Gehäuse keine Chance ließ, 2:1. Von diesem Anschlusstreffer beflügelt, erlebten die 120 Zuschauer daraufhin ein Hoch der DJK Weildorf mit einer Vielzahl an Chancen. Besonderes Glück hatten die „Rothosen“ in Minute 35, als ein Schuss von Ochsenmayer am Innenpfosten landete und der Ball zurück ins Spielfeld sprang. So ging es mit der knappen Führung in die Kabinen.

Nach dem Seitenwechsel versuchte Weildorf wie erwartet das Versäumte der ersten Halbzeit nachzuholen. Den Ansturm der DJK wurde vor allem durch den bärenstarken Cusmano im TSV-Tor gestoppt, der in mancher Situation die Ruhe bewahrte und sensationell parierte. Das Spiel stand auf der Kippe und für manchen Zuschauer mag der Ausgleichstreffer nur noch einen Frage der Zeit gewesen sein. Doch genau in diesem Moment schlugen die „Rothosen“ das dritte Mal zu: Sepp Hinterreiter legte den Ball in den Strafraum zurück auf den souverän agierenden Michi Zeiler, welcher überlegt zum 3:1 einschob. Von dem erneuten Gegentreffer zurückgeschlagen, fiel es der DJK nun sichtlich schwer klare Angriffsaktionen vorzutragen. Ein weiterer Pfostentreffer von Georg Wimmer blieb der Höhepunkt der Weildorfer Bemühungen. Als dann auch noch Kapitän Ochsenmayer nach wiederholtem Foulspiel die Ampelkarte von Schiedsrichter Mario Haßlberger gezeigt bekam, war Weildorf geschlagen. Insgesamt konnte der TSV Teisendorf einen verdienten, wenn auch aufgrund mancher brenzliger Situationen glücklichen Sieg im Derby einfahren.

Im heutigen Heimspiel begrüßen wir nach dem Spiel unter der Woche beim ESV Freilassing II unsere Gäste von der Bezirksliga-Reserve des SV Saaldorf. Wir wünschen dem Spiel einen spannenden und fairen Verlauf sowie der besseren Mannschaft den Sieg.

Bericht Matthias Spiegelsperger

Kategorie: Fußball Zugriffe: 164 Verfasser: Michael Thanbichler