30
September
2019

Teisendorfer mit 4:1 Schlappe in Aschheim

An die gute Leistung im Derby gegen den SV Saaldorf konnten die Rothosen am Freitagabend beim Flutlichtmatch im Münchner Osten nicht anknüpfen. Trotz eines vergleichsweisen breiten Kaders kam man im Aufsteigerduell niemals wirklich in die Partie.

An diesem Umstand war sicherlich auch der frühzeitige Rückstand mitverantwortlich. Bereits nach 4 Minuten mussten die Rothosen das erste Gegentor hinnehmen. Robert Söltl tankte sich energisch durch das Zentrum, allerdings war aus der Teisendorfer Defensive auch nicht allzu viel Gegenwehr zu vernehmen. Mit einem Heber ins lange Eck vollstreckte der Topscorer von Aschheim zum 1:0. Aschheim presste im Anschluss sehr hoch gegen das Teisendorfer Aufbauspiel. Trotzdem kamen die Teisendorfer einige Mal zügig in die Nähe des Aschheimer Kastens. Doch Pascal Jakob war zur Stelle und konnte die Situationen frühzeitig entschärfen. Den Zuschauern bot sich ein relativ eintöniges Spiel von beiden Seiten. Zumeist versuchten beide Teams mit hohen Bällen Nadelstiche zu setzen. Bei spielerischen Lösungen gaben die Gastgeber aus Aschheim das bessere Bild ab. Nach einer guten halben Stunde erhöhte Aschheim dann auf 2:0. Nach einem Einwurf auf höhe der Mittellinie landete ein hoher Ball bei Söltl, welcher mit der Brust auf Kapitän Schubert Falk ablegte. Wieder war Teisendorfs Mittelfeld und Abwehr zu weit weg und Schubert konnte mit einem satten Volleyschuss einnetzen. In der Folge wurde die Partie zunehmend hitziger. In der 42. Minute setzte Stefan Huber das Leder an den Pfosten, Glück für die Teisendorfer.

Nach der Halbzeitpause ein unverändertes Bild. Von Aschheim ging mehr Torgefahr aus, auch weil die Teisendorfer teils fahrlässige Ballverluste verbuchen mussten. Kurz nachdem Söltl ein weiteres Mal nur Alu trifft schepperte es auf der anderen Seite. Der angeschlagene Mitterauer eroberte sich mit einer perfekten Grätsche den Ball auf der Außenbahn. Seinen anschließenden Lauf vollende er mit einer Ablage auf Daniel Köck, der aus 11 Metern einschob. Für einen kurzen Augenblick schien es, als könnten die Teisendorfer doch noch etwas mitnehmen. Keine 10 Minuten später musste man diesen Gedanken wieder verwerfen. Robert Aicher brachte Aschheims Stefan Huber im Strafraum zu fall. Den fälligen Elfmeter verwandelte der gefoulte selbst zum 3:1. Nur wenige Minuten später war der Sack endgültig zu. Domenico Contento zirkelte einen Freistoß aus gut 20 Metern unhaltbar in den Winkel. Die Teisendorfer stehen somit nach wie vor mit 5 Punkten und der roten Laterne in der Hand am Tabellenende. Der FC Aschheim kann sich mit dem Dreier im oberen Mittelfeld platzieren.

Bericht Timo Fritzenwenger

Kategorie: Fußball Zugriffe: 68 Verfasser: Michael Thanbichler