05
August
2019

Teisendorf verliert auch gegen Relegationsrevival

Auch im vierten Spiel zuhause gegen den SV Reichertsheim konnten die Teisendorfer wieder keine Punkte sammeln. In der Neuauflage der Relegationspartie von 2016 musste sich die Brandl-Truppe am Ende mit 0:2 geschlagen geben.

Dabei kamen die Teisendorfer eigentlich ganz gut in die Partie. Mit einem veränderten 4-4-2 System wollte Coach Brandl gegen Reichertsheim für mehr Anspielstationen in der Tiefe sorgen. Nach 10 Minuten hätte dieser Kniff fast für die frühe Führung gesorgt. Timo Fritzenwenger erhielt die Kugel von Daniel Stippel und nutzte die klaffende Lücke in der Reichertsheimer Defensive mit einem Zuckerpass auf Mitterauer. Doch Mitterauer rutschte das Regennasse Spielgerät über den Schlappen und flog meterweit am Tor vorbei. Rückblickend hätte diese Aktion wohl durchaus den ersten Dreier für die Rothosen einläuten können. In den folgenden Minuten kamen die Reichertsheimer dem Kasten des TSV immer näher. In Minute 23 ernteten die Gäste dann ihre Früchte. Das Teisendorfer Kollektiv agierte wie schon in den letzten Spielen nicht konsequent genug. Felix Wieser konnte sich gegen 3 TSVler behaupten und vollendete mit einem sehenswerten Heber über den machtlosen Brunold. Teisendorf war bemüht, aber wirklich zwingende Chancen konnten sie sich nicht erspielen. In der Defensive kamen die Gäste über die linke Seite in die Gefahrenzone. Vor allem die zweiten Bälle bereiteten den Teisendorfern Probleme.

Nach dem Seitenwechsel legten die Teisendorfer nochmal etwas an Tempo zu. Streckenweise spielten nur noch die Hausherren, doch fehlte dem Angriffsspiel eine zündende Idee die Reichertsheimer wirklich unter Druck zu setzen. In Minute 65 betrat Manfred Reiter das Feld, den seine Kameraden von nun an versuchten mit langen Bällen in Szene zu setzen. Allen Bemühungen zum Trotz waren es die Gäste aus Reichertsheim, die den Ball über Linie beförderten. Wieder ist es Felix Wieser, der von der Grundlinie Robert Aicher überwindet und die Kugel aus spitzem Winkel an Brunold vorbei zum 0:2 befördert. Die restlichen 20 Minuten vergingen wie die vorherigen. Die Rothosen bestimmen weitgehend das Spiel, kommen dem Anschlusstreffer aber selten wirklich nahe. Die beste Chance hatte noch Manfred Reiter nach einer Hereingabe von Tobi Köck. Den Teisendorfern fehlt in diesen Tagen einfach die Cleverness und auch ein wenig Ballglück.

Fotos vom Spiel sind hier zu finden...

Bericht Timo Fritzenwenger

Kategorie: Fußball Zugriffe: 193 Verfasser: Michael Thanbichler