22
Oktober
2018

Teisendorf II und der ESV Freilassing II teilen sich die Punkte

Am vergangenen Wochenende trafen die beiden Reservistenteams des TSV Teisendorf und des ESV Freilassing aufeinander – 1:1 hieß es nach 90 Spielminuten.

Die Hausherren aus Teisendorf konnten die vor dem Spiel gefassten Vorsätze, aggressiv zu agieren und den Gegner nicht ins Spiel kommen zu lassen, nicht umsetzen. Die Mannschaft von Coach Felix Gasser reagierte zu zögerlich und war nicht nahe genug am Mann. So war es für Freilassing einfach über weite Bälle zu operieren und die Hintermannschaft der „Rothosen“ in Bedrängnis zu bringen. Nach gut zehn Minuten rutschte dann TSV-Coach Gianluca Cusmano eine Flanke eines ESV-Angreifers durch die Finger, der Ball prallte vom Querbalken ab und vor die Füße von Freilassings Stürmer Tobias Rohr, der den Ball nur noch über die Linie drücken musste – 0:1. Der frühe Rückstand war allerdings keineswegs ein Wachrüttler für die Kreisliga-Reserve, auch weiterhin war man im Mittelfeld zweiter Sieger in Zweikämpfen, sodass man sich kaum eigene Torszenen herausspielen konnte. Mit dem Rückstand und viel Wut im Bauch ging es folglich in die Kabinen.

Nach dem Seitenwechsel spielte der TSV II um einiges frischer auf, Zweikämpfe wurden deutlich konsequenter geführt und Torszenen belebten das Teisendorfer Spiel. Eine Umstellung der Taktik mit einem zweiten Stürmer in persona durch Rückkehrer Daniel „DanWa“ Walter brachte zusätzlich Verwirrung in die Defensivreihen von Freilassing. Folglich fiel nach gut 70 gespielten Minuten der letztendlich verdiente 1:1-Ausgleich durch Sepp Hinterreiter: Eine schöne Flanke von Nici Reiter landete auf dem Kopf des TSV-Stürmers, der souverän ins kurze Eck einnickte. Freilassing blieb nach dem Ausgleich trotzdem weiterhin gefährlich, ein Drehschuss von Rohr landete am Außenpfosten des TSV-Gehäuses. Aufgrund der mangelnden Durchschlagskraft auch in Halbzeit 2 und letztendlich einer zu schwachen Vorstellung blieb es nach 90 Minuten beim 1:1. Der ESV Freilassing II behält die „rote Laterne“, aber auch die „Rothosen“ konnten sich nicht wirklich von den hinteren Plätzen absetzen.
Heute ist eine klare Leistungssteigerung gefordert. Schließlich will man die drei Punkte gegen den heutigen Gegner definitiv in Teisendorf behalten. Wir begrüßen unsere Gäste vom TSV Siegsdorf II und wünschen dem Spiel einen spannenden und fairen Verlauf sowie der besseren Mannschaft den Sieg.

Kategorie: Fußball Zugriffe: 57 Verfasser: Michael Thanbichler