30
Juli
2017

Rothosen verteidigen Wieningerpokal

6:1 Kantersieg gegen FC Hammerau

Mit einer spannenden Partie zwischen den Kreisligisten TSV Teisendorf und FC Hammerau rechneten wohl die meisten der rund 250 Zuschauer beim diesjährigen Finale im Wieningerpokal. Stattdessen sahen sie einseitige 90 Minuten, in denen der ersatzgeschwächte Gast aus Hammerau nur phasenweise mithalten konnte und am Ende mit einer 6:1 Klatsche bedient wurde. Der FC musste mit Daniel Götzinger, Haris Solakovic, Alex Triller und Lucas Dillenbourg auf wichtige Stützen verzichten.

Zu Beginn der Partie zogen sich die Rothosen zunächst zurück, der FC versuchte Druck aufzubauen. Das bessere Zweikampfverhalten und schnellere Umschalten in die Offensive seitens der Rothosen führte jedoch zu den ersten brenzligen Situationen im Strafraum des Clubs. Teisendorf gelang es, die Räume in der eigenen Hälfte dicht zu machen und das Hammerauer Angriffsspiel spätestens vor dem Strafraum zu unterbinden. Dagegen offenbarte der FC aufgrund zahlreicher Umstellungen Abstimmungsprobleme, sodass sich immer wieder Räume für Gegenstöße und Anspielstationen für den TSV boten. Diese nutzten die Gastgeber und so ging der TSV bereits nach acht Minuten in Führung, als der FC über die Außen ausgehebelt und Michael Sorre mustergültig bedient wurde – 1:0. In der Folge rannte der FC weiter an, zu Chancen kam er jedoch nicht. Die Rothosen dagegen kamen zu Abschlüssen durch Raimund Gasser (28.) und Sebastian Pöllner (35.), die FC-Keeper Roman Höfer jedoch nicht in Bedrängnis bringen konnten. Alles lief auf eine knappe Pausenführung für den TSV hinaus. Vorentscheidend sollte sich dann jedoch eine Fehlentscheidung des jungen Schiedsrichters Maximilian Baumgartner auswirken. Einen hohen Ball wollte Andreas Högler per Kopf zu Höfer klären und wurde dabei von einem Angreifer mit beiden Armen unter dem Ball durchgeschoben. Alle Außenstehenden sahen das klare Stürmerfoul, das Spiel lief weiter. Im anschließenden Zweikampf fiel der Teisendorfer im Strafraum, ein Pfiff ertönte erneut nicht. Erst als der Linienrichter ein Foulspiel anzeigte, entschied Baumgartner, der zunächst abgewinkt hatte, auf Elfmeter. Dass bei klarer Sicht das Stürmerfoul nicht geahndet wurde, anschließend jedoch der Strafstoß auf diese Art und Weise, führte zu heftigen Protesten. Högler musste bereits verwarnt mit gelb-rot den Platz verlassen. Raimund Gasser verwandelte sicher – 2:0 (40.). Nachdem ein Fernschuss von Julian Galler knapp neben dem Gehäuse des TSV vorbeigerauscht war, ging es in die Kabinen.

2017 07 29 wp finale sorre

Im zweiten Spielabschnitt stellte der FC um und versuchte nochmal ins Spiel zu kommen. Die Rothosen nutzten die numerische Überzahl jedoch konsequent aus und ließen den Gästen keine Chance mehr. Nachdem einige Angriffe noch vergeben oder von Höfer entschärft wurden, fiel die Entscheidung nach einer Stunde erneut durch Michael Sorre – 3:0. Die Gegenwehr des Clubs kam nun zum Erliegen. Manfred Reiter (68.), Raimund Gasser (77.) und schließlich Daniel Stippel (90.) schraubten den hochverdienten Sieg der Rothosen ordentlich in die Höhe. Julian Galler konnte per direkt versenkten Freistoß zumindest noch den Ehrentreffer für den FC erzielen (74.). Am Ende musste der Club eine lehrreiche und heftige 6:1 Packung schlucken. Nach dem 7:2 Sieg beim Kreisligisten BSC Surheim und der starken Leistung gegen den FC setzt der TSV somit kurz vor Saisonbeginn gleich mehrere Ausrufezeichen und unterstreicht seine Ambitionen. Der FC muss in der Liga ein anderes Gesicht präsentieren und kann hierfür ordentlich nachlegen. Gerade für den Fall, dass ihm in der langen Saison Spieler ausfallen, muss er jedoch sehr schnell andere Lösungen finden.

2017 07 29 wp finale siegerehrung

Im Spiel um Platz drei setzte sich im Vorspiel etwas überraschend der SV Saaldorf II gegen den SV Leobendorf durch. Die Saaldorfer Führung von Michael Pöllner (25.) egalisierte Tobias Walter (35.). Das lange Zeit spannende und ausgeglichene Spiel entschied in der Schlussminute Timo Portenkirchner für die Bezirksligareserve (91.). Turnierleiter Thomas Langner bedankte sich im Anschluss bei allen Teilnehmern für faire und spannende Spiele. Mit Ernst Riedner von der Brauerei Wieninger überreichte er den vier Finalisten attraktive Preise, ehe die Rothosen ihre Titelverteidigung lautstark feiern und den Pott in die Höhe stemmen durften.

Zur Bildergalerie des Wieninger-Pokal Finale gehts hier...

2017 07 29 wp finale sieger

Bericht Oliver Bickelmann

Kategorie: Fußball Zugriffe: 184 Verfasser: Michael Thanbichler

Bitte Kommentar schreiben

Bitte einloggen, um einen Kommentar zu schreiben. Optionales Login unten.