26
August
2019

Rothosen verlieren auch das Kellerduell gegen den SVN München

Die Teisendorfer können auch im siebten Spiel in Folge in der Bezirksliga nicht punkten. Mit einem Sieg hätte man auf einen Punkt an die Müncher herankommen können. Mit dem 3:1 in der Bezirkssportanlage in Neuperlach kann der SVN auf 7 Punkte aufstocken. Und das schlussendlich auch verdient.

Bereits zu Beginn hatten die Gastgeber etwas die Oberhand. Die Teisendorfer wollten trotz kleinem Platz die Gäste vorerst nicht anlaufen. Nachdem sich beide Teams anfänglich etwas beschnupperten, kamen der SVN München immer besser in Spiel. Nicht zuletzt deshalb, da die Teisendorfer vor allem im Mittelfeld zu viel Räume ließen. Angriffsversuche der Teisendorfer gerieten auf dem kurzen Platz meist zu lange und konnten frühzeitig entschäft werden. Nach 31 Minuten gingen die Gastgeber dann in Führung. Ein fast schon lethargisches Zweikampferverhalten im Mittelfeld lies Dimitrious Vourtsis genüg Zeit, um Rudi Gerhartsreiter steil zu schicken. Im Laufduell mit Raimund Gasser hatte dieser das nachsehen und Gerhartsreiter spitzelte den Ball zur 1:0 Führung ins Tor. Auch das Gegentor konnte die Teisendorfer nicht so recht wachrütteln. Die Stärke der vergangenen Saison, Geschlossenheit und den unbedingten Siegeswillen, suchte man vergeblich bei den Rothosen. Da waren die Münchner schon eher am 2:0 dran. Der technisch versierte Vourtsis machte der Teissendorfer Defensive immer wieder Probleme. Einmal tänzelte der Ball gar auf der Torlinie, doch konnte die Situation noch entschärft werden.

Nach dem Seitenwechsel zeigten sich die Teisendorfer dann etwas kampfeswilliger. Aus einem Befreiungsschlag der Teisendorfer enstand dann der Ausgleich. Der weite Ball gelangte zu Manfred Reiter, der über Daniel Köck den flinken Mitterauer fand. Dieser überlupfte den Keeper zum 1:1 Ausgleich. Die Teisendorfer waren vorerst wieder im Spiel. Nur wenige Minuten später hätten die Teisendorfer das Momentum fast ausgenutzt. Wieder war es Mitterauer, der über links in den Strafraum brach und an der Grundlinie bis in den 5-Meterraum vordringen konnte. Doch seine kurze Hereingabe fand keinen Abnehmer. Die Müncher konnten nach 60 Minuten mit Scheffler und Krißler in der Offensive nochmal nachlegen. Und das sollte sich bezahlt machen. Nachdem die Teisendorfer den wieder stärker werdenden Münchnern bis zur 82. Minuten standhalten konnte, netzte der eingewechselte Scheffler per Kopf zum 2:1 ein. Vorausgegangen war ein Eckball – die Teisendorfer Defensive vernachlässigte den langen Pfosten dabei sträflich. Die Teisendorfer warfen in der Folge nun fast alles nach vorne. Doch auch in Verbindung mit der in der Halbzeit umgestellten Aufstellung von 3-5-2 konnte man kein Tor erzwingen. Zu ideenlos und mit zu wenigen individuellen Aktionen folgte dann das 3:1. In einem effektiv zu Ende gespielten Konter ist es schlussendlich Vourtsis, der den Ball unhaltbar für Brunold über die Linie buchsiert.

Bericht Timo Fritzenwenger

Kategorie: Fußball Zugriffe: 55 Verfasser: Michael Thanbichler