25
September
2017

Rothosen ringen Siegsdorf nieder

Nach der zuletzt bitteren 4:1 Niederlage gegen den TSV Buchbach waren die Akteure der Teisendorfer wieder gefordert. Gegen den TSV Siegsdorf galt es die 3 Punkte daheim zu behalten um den Anschluss an das Spitzenfeld zu halten. Mit einer Niederlage würde man ins Mittelfeld abrutschen. Da die Rothosen des Öfteren schon Probleme mit der rauen Gangart der Siegsdorfer hatten und die Gäste bisweilen auf einem Relegationsplatz rangieren konnte man durchaus ein intensives Spiel erwarten.

2017 09 25 tsv siegsdorf

In Hälfte eins sah man dann aber wider Erwarten etwas anderes. Zwar wurde eine sehr kontaktfreudige Spielweise an den Tag gelegt, wirklich schön anzusehen war das aber für die gut 100 Zuschauer an der Alten Reichenhaller Straße nicht immer. Dabei hätten die Gastgeber gleich zu Beginn ein Ausrufezeichen setzen können. In Minute 2 drang Markus Haselberger in den Siegsdorfer Strafraum ein und bediente den wieder genesenen Michael Sorre. Aus ca. 6 Metern donnerte er den Ball aber übers Gehäuse. Fast im Gegenzug vergab dann Maxi Wurm für seine Farben den Führungstreffer. Nachdem sich die ersten Offensivaktionen beider Teams gelegt hatten passierte die nächsten 15 Minuten nicht mehr viel. Erst in Minute 20 musste siegsdorfs Keeper Fabian König sein Können wieder unter Beweis stellen. Diesmal versuchte es Haselberger selbst, doch König konnte parieren und den darauffolgenden Nachschuss von Sorre ohne Weiteres entschärfen. Minute 34: TSV-Hintermann Raimund Gasser verschätzte sich bei einem hohen Ball und Siegsdorfs Angreifer Wittmann machte sich vorerst alleine auf die Reise. Teamkollege Robert Aicher war aber zur Stelle und konnte Wittmann noch so bedrängen, dass Dieser schlussendlich an Schwangler scheiterte. Kurz vor dem Seitenwechsel zielte dann noch Manuel Schlesak für die Gäste knapp am linken Pfosten vorbei. Der müde Kick in den ersten 45 Minuten sollte sich aber noch wandeln.

Die Gastgeber aus Teisendorf kamen wesentlich besser aus der Kabine und waren zu Beginn der 2. Halbzeit überlegen. Erst versuchte es der eingewechselte Michael Zeiler (51.) und kurz nach ihm testet erneut Haselberger Königs Aufmerksamkeit. Nach gut einer Stunde zog der ebenfalls zurückgekehrte Michael Lindner einfach mal aus der 2. Reihe ab. Siegsdorfs Keeper musste sich ganz schön strecken, konnte das Spielgerät aber noch aus dem Winkel fischen und hielt seine Farben weiter im Spiel. 65. Minute: Diese Szene war wohl maßgeblich an den Tumulten nach dem Spiel beteiligt. Nach einem Einwurf kam Tobias Mayer im Strafraum zu Fall, Schiedrichter Marcel Reischl entscheid auf Strafstoß. Doch so klar war die Situation nicht und so musste Reischl die wütenden Proteste der Gäste entgegennehmen. Mayer verwandelte sicher zur 1:0 Führung und die ohnehin geladene Atmosphäre wurde weiter angefacht. Doch Siegsdorf kam nach wie vor nicht wirklich vors Gehäuse der Gastgeber. Der eingewechselte Christoph Mitterauer auf der anderen Seite brachte dafür wieder Leben ins Offensivspiel der Rothosen. Sein Abschluss aus gut 16 Metern jedoch fand sein Ziel nicht. 15 Minuten vor Schluss hatten dann die Siegsdorfer nochmal den Ausgleich auf dem Fuß. Andreas Frauendienst konnte sich auf der rechten Seite durchsetzen und sieht seinem Kollegen Wendlinger, welcher jedoch knapp neben den Kasten zielte. Bis zur 92 Minute sollte dann nicht mehr viel passieren, ehe der umtriebige Mitterauer sein Comeback perfekt macht und auf 2:0 erhöht.

Der Sieg der Gastgeber wurde mit dem Schlusspfiff besiegelt und gleichzeitig von unschönen Szenen überschattet. Die Emotionen kochten über und sehr schnell fand man eine Rudelbildung auf dem Sportgelände in Teisendorf vor. Diese konnte jedoch durch das beherzte Eingreifen der Ordner schnell entschärft werden.

Siegsdorf steht somit nach wie vor auf einem Relegationsplatz. Die Rothosen stehen derzeit auf Platz 4, haben aber mit dem FC Hammerau kommenden Freitag einen spielstarken Gegner.

Kategorie: Fußball Zugriffe: 103 Verfasser: Michael Thanbichler

Bitte Kommentar schreiben

Bitte einloggen, um einen Kommentar zu schreiben. Optionales Login unten.