14
März
2022

3:0-Heimsieg gegen SG Perach Winhöring

3:0-Heimsieg gegen SG Perach Winhöring
Torschütze Aicher Markus beim 3:0 mit Burghartswieser

Die Rothosen starten mit einem soliden 3:0 Heimsieg gegen wenig gefährliche Peracher aus der Winterpause.

Dabei mussten die ausnahmslos heimischen Zuschauer nicht lange auf den ersten Streich der Gastgeber warten. Nach dem Anpfiff durch Schiedsrichter Fatih Karaca landet der Ball zuerst in den Händen von TSV-Schlussmann Brunold. Stefan Hoiß übergibt das Leder anschließend auf Burghartswieser, welcher mit einem starken Solo fast auf die Grundlinie die SG-Abwehr düpiert und uneigennützig auf den lauernden Leitmann ablegt. Ein Auftakt nach Maß für die Rothosen - 1:0 in der 1. Minute.

Fast eine viertel Zeigerumdrehung benötigen die Gäste für eine erste Antwort. Eine hohe Hereingabe von der linken Seite findet den völlig freistehenden Oliver Schöberl, welcher die Hereingabe volley abnimmt. Die Kugel verendet allerdings im Nirvana. Nach gut 20 Minuten gewinnt die Partie langsam an Härte. Ein technischer Leckerbissen war das Spiel bislang ohnehin noch nicht und sollte es auch nicht mehr werden. Viele individuelle Fehler lassen wenig Torraumszenen entstehen. Gelegentlich kommt der TSV durch Tom Leitmann (24.) und Michael Lindner (28.) zum Abschluss aus der Ferne. Nach einer guten halben Stunde dann eine strittige Situation. Rothosen-Kapitän Raimund Gasser kommt in Duell mit Goalie Stefan Leitner zu Fall, doch der Unparteiische lässt weiterlaufen. Bis zur Halbzeitpause ändert sich nichts mehr an den Verhältnissen - Teisendorf hat mehr Spielanteile und lässt hinten fast nichts zu, doch auch Offensiv fehlen die Ideen.

Nach dem Seitenwechsel sorgt der bärenstarke Michael Lindner als erstes für aufsehen. Aus gut 20 metern hält er einfach mal drauf und zwingt Stefan Leitner zu einer Glanzparade. im Anschluss aber finden die Peracher etwas besser in die Partie. Und so kommt es zur nächsten strittigen Aktion. Perachs Offensivmann kommt im Laufduell mit Stefan Hoiss gut 20 Meter vor dem Tor zu Fall. Schiedsrichter Karaca entscheidet auf Freistoß und belässt es nach Rücksprache mit seinem Assistenten bei einer gelben Karte für Hoiss. Der anschließende Freistoß landet in der Mauer. Im Anschluss kommt es auf beiden Seiten vermehrt zu Torschüssen, doch die beiden Torhüter machen ihre Hausaufgaben. Es dauert bis zur 81. Minute, ehe Teisendorfs Robert Aicher das 2:0 einleitet. Er erkämpft den Ball im Mittelfeld und schickt abermals Tom Burghartswieser auf die Reise. Es folgt ein Abziehbild des ersten Tors, nur dass diesmal Markus Haslberger vollstreckt. Die Rothosen kommen in der Schlussphase nun zu zahlreichen Torchance rund im den eingewechselten Robert Aicher, doch schlussendlich ist es dessen großer Bruder Markus, welcher in der 91. Minute vor Keeper Stefan Leitner am Ball ist und dann überlegt zum 3:0 Endstand einschiebt.

Bericht Timo Fritzenwenger

Kategorie: Fußball Zugriffe: 351 Verfasser: Michael Thanbichler