21
September
2015

TSV Teisendorf II verliert beim TSV Bad Reichenhall II

Nach der hohen 0:5-Heimniederlage gegen den WSC Bayrisch Gmain musste sich die zweite Mannschaft des TSV Teisendorf auch der Kreisliga–Reserve des TSV Bad Reichenhall mit 1:3 geschlagen geben.

Obwohl einige Stammspieler in der Mannschaft von Andi Hogger und Felix Gasser fehlten, kamen die Gäste aus Teisendorf gut ins Spiel und waren vor allem in den Zweikämpfen präsent. Die anfängliche Drangphase der Kurstädter überstanden die „Rothosen“ ohne größere Probleme. Da sich das Spiel während der ersten Hälfte vor allem im Mittelfeld abspielte, blieben Torchancen auf beiden Seiten Mangelware. Distanzschüsse der Reichenhaller landeten beispielsweise oft sogar meterweit neben dem Teisendorfer Gehäuse. So entstand die Führung des TSV Bad Reichenhall praktisch aus dem nichts: Nach einem Eckball konnte die Gästeabwehr den Ball nicht ausreichend klären, sodass der Reichenhaller Angreifer Dominik Friedrichs den Ball mit Müh und Not ins Tor stochern konnte. Teisendorf zeigte sich angesichts mehrerer Rückstände in den vergangenen Spielen keineswegs geschockt und suchte sein Glück deshalb im eigenen Angriff. Dabei hatten die „Rothosen“ in Minute 40 Pech, als ein Schuss von Hannes Schmuck nur an der Latte landete. Mit dem knappen 0:1 Rückstand ging es folglich in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel bot sich den Zuschauern zunächst ein anderes Bild. Die Gäste erarbeiteten sich nun mehrere Tormöglichkeiten. Problem war aber wie schon in den letzten Spielen, dass nichts Zählbares dabei herauskam, denn beste Einschussmöglichkeiten wurden teilweise sträflich liegen gelassen. So war es nicht verwunderlich, dass die an diesem Tag besonders effizienten Hausherren ihre Führung ausbauten. Nach einer Flanke landete der Ball beim Teisendorfer Abwehrspieler Lukas Hofstetter, der sogleich zu Fall gebracht wurde. Jedoch erkannte der Schiedsrichter nicht auf Foul und der Kurstädter Felix Baueregger erhöhte durch einen Flachschuss auf 0:2. Auch der erneute Rückschlag konnte die „Rothosen“ nicht aus der Bahn werfen. Sie spielten weiter mutig nach vorne und wurden schließlich doch mit dem Anschlusstreffer belohnt: Hannes Schmuck luchste der Reichenhaller Abwehr den Ball ab und schlenzte ihn über den Torwart zum 1:2 ins Netz. Als aber Baueregger eine weitere Flanke volley nahm und den Ball unhaltbar für Cusmano zum 1:3 im Teisendorfer Gehäuse versenkte, war das Spiel entschieden, denn die weiteren Teisendorfer Abschlüsse blieben letztendlich zu harmlos.

Bericht Matthias Spiegelsperger

Kategorie: Eisstock Zugriffe: 891 Verfasser: Michael Thanbichler

Bitte Kommentar schreiben

Bitte einloggen, um einen Kommentar zu schreiben. Optionales Login unten.