17
November
2019

Surheim gewinnt den Wieninger Pokal vor Obing

Titelverteidiger Kay muss sich hinter dem Sieger und Aufham anstellen – Jeder Spieler belohnt

Surheim gewinnt den Wieninger Pokal vor Obing
Der Eisstock-Abteilungsleiter des TSV Teisendorf, Hubert Willberger (von rechts) gratulierte zusammen mit dem Wieninger-Bräu Christian Wieninger der Surheimer Siegermoarschaft Johannes Kunert, Georg Heinz, Johannes Mader und Franz Hinterreiter zum Gewinn des 36. Wieninger Pokals. Foto: PresseService Albert Kamhuber

Teisendorf (kam, kamh). Bereits zum 36. Mal lud der TSV Teisendorf zum traditionellen Eis-stockturnier um den Wanderpokal der Brauerei Wieninger ein. Nach heißen Positionskämpfen ging der Rekordsieger EC Surheim durch einen 14:6-Finaltriumph gegen den TV Obing er-neut als Sieger hervor. In der Eissporthalle Berchtesgaden blieb das Finale der beiden Grup-pensieger bis zur vierten Kehre äußerst spannend. Erst in den beiden letzten Kehren konnten sich die Surheimer Georg Heinz, Johannes Mader, Franz Hinterreiter und Johannes Kunert absetzen und Hubert Göbl, Manfred Obermeier, Bernd und Helmut Baumann letztendlich klar bezwingen.

In der etwas stärker besetzten Vorrundengruppe A gehörten Rekordsieger EC Surheim, Titel-verteidiger SV Kay sowie der Bundesligist und Deutsche Vize-Pokalsieger EC Lampoding zu den Topfavoriten. Die Parallelgruppe B wurde von hohen Erwartungen an die Moarschaften SC Anger, TV Obing und DJK Kammer einiges angeführt. Schlussendlich marschierten in beiden Gruppen Surheim und Obing von Anfang an vorne weg, wobei sich hinter den Füh-renden jeweils heiße Positionskämpfe entwickelten. In der Gruppe A überraschte der Bundes-liga-Aufsteiger EC Eintracht Aufham. Trotz des Fehlens seines Topschützen und Abteilungs-leiters Ludwig Hogger holte der ECE den beachtlichen zweiten Platz. Seine Söhne Mathias und Stefan sowie Stefan Stumpfegger junior und dessen routinierter, gleichnamiger Vater blieben Surheim sogar lange auf den Fersen. Am Ende fehlten bei einem Kontostand von 18:6 nur zwei Zähler auf Surheim (20:4). Dritter wurde Titelverteidiger SV Kay, für den Uli Remmelberger, Helmut Ertl, Martin und Philipp Maier 14:10 Punkte einspielten. Auch in der Gruppe B entschieden zwei Punkte über den Einzug ins Finale. Im Gegensatz zu Aufham fehlten der DJK Kammer mit 18:4 Punkten allerdings nicht nur die Zähler zum Vorrundensie-ger Obing (20:2). Manuel Otter, Alois Poller, Josef Hobmeier und Thomas Leitner hatten auch mit ihrer Stocknote von 1,583 gegenüber 2,875 klar das Nachsehen. Rang drei ergatterte mit 14:8 Punkten der TSV Stein-St. Georgen in der Besetzung Christopher Baumann, Josef Sigl-reithmayr, Alexander Bühring und Josef Reitmaier. Obwohl der SV Marzoll kurzfristig absagen musste, beteiligten sich 25 Mannschaften an dem hochklassigen Mannschaftsspiel auf Win-terbahnen.

Zur Siegerehrung im Gasthaus Brenner in Bischofswiesen konnte Teisendorfs Abteilungslei-ter Hubert Willberger unter großem Applaus auch den großzügigen Sponsor, Bräu Christian Wieninger, begrüßen. Großzügig deshalb, weil nicht nur der Sieger den begehrten Wander-pokal bekam, sondern auch die sechs erstplatzierten Moarschaften mit wertvollen Zinnpreisen ausstaffiert wurden. Außerdem erhielt jeder Eisstockschütze eine Maß Freibier zum sofortigen Genuss und einen Gutschein für ein Tragerl Bier für einen geselligen Abend in trauter Runde.

Der Wieninger-Bräu bedankte sich bei der Abteilung Eisstock für die Organisation und Durch-führung dieses gut besetzten Turniers, dass die teilnehmenden Moarschaften alljährlich zur Vorbereitung auf die Eissaison nutzen. Willberger gab den Dank an seinen 2. Vorstand Hans Godl, Sportwart Hans Eigl, Schiedsrichter Florian Mader und Wettbewerbsleiter Daniel Schweickhardt weiter. Außerdem hob der Abteilungsleiter die vorzügliche Bewirtung durch den Brennerbräu mit seinem freundlichen Personal hervor.

Zum Abschluss wünschten Hubert Willberger und Christian Wieninger allen Moarschaften viel Glück und Erfolg für die anstehenden Meisterschaften, Pokalwettbewerbe und Vereins-turniere. Mit einem „Stock Heil“ und dem kameradschaftlichen Wunsch auf ein „gesundem Wiedersehen“ beim Wieninger-Pokal 2020 wurde die gelungene Veranstaltung beendet.

Ergebnisse

Gruppe A: 1. EC Surheim 20:4 Punkte; 2. EC Eintracht Aufham 18:6; 3. SV Kay 14:10; 4. EC Lampoding 13:11; 5. EC Perach 13:11; 6. SV Truchtlaching-Seeon 12:12; 7. EV Harpfing 11:13; 8. EC Leobendorf 10:14; 9. EC Bergen 10:14; 10. EC Feldkirchen 9:15; 11. WSV Kö-nigssee 9:15; 12. EC Saaldorf 9:15; 13. TSV Teisendorf II 8:16.
Gruppe B: 1. TV Obing 20:2; 2. DJK Kammer 18:4; 3. TSV Stein-St. Georgen 14:8; 4. TSV Chieming 12:10; 5. SC Anger 12:10; 6. EC Bad Reichenhall 10:12; 7. EC Freilassing-Au 10:12; 8. SV Neukirchen 9:13; 9. TSV Fridolfing 8:14; 10. TSV Teisendorf 7:15; 11. EC Eintracht Auf-ham IV 6:16; 12. TSV Petting 6:16.
Finale: EC Surheim – TV Obing 14:6.

Kategorie: Eisstock Zugriffe: 84 Verfasser: Michael Thanbichler